Vom Dunkel ins Licht

Die Oster-Trilogie 2022 des Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverbandes

Auch in diesem Jahr bieten Einrichtungen aus dem DGD-Netzwerk unter dem Titel „Vom Dunkel ins Licht“ eine (digitale) Oster-Trilogie an. Vom 15. bis 17. April 2022 nehmen sie in drei Videos die Verzweiflung von Karfreitag, die Spannung von Karsamstag und die unbändige Freude von Ostersonntag auf. Lassen Sie sich einladen und klicken Sie sich über untenstehende Links direkt in die aufgezeichneten Veranstaltungen. Wir wünschen Ihnen hoffnungsvolle und gesegnete Ostern 2022.

Feierstunde zum Karfreitag – Christus unser Friede!

Karfreitag, 15.04.2022 aus der Stiftung Studien- und Lebensgemeinschaft TABOR, Marburg
Link: Hier geht's zum Video

Die Stiftung Studien- und Lebensgemeinschaft TABOR lädt zur Feierstunde am Karfreitag um 15 Uhr mit Prof. Dr. Dr. Roland Werner und dem Sarah Kaiser Trio ein. Sarah Kaiser ist Sängerin, Chorleiterin und Vocal Coach und seit über 20 Jahren als solche aktiv in Deutschland und darüber hinaus. Die Berlinerin wurde bekannt durch ihre Neuinterpretationen alter Paul-Gerhardt-Kirchenlieder in groovigem Jazz-, Soul- und Popsound und singt auch eigene Songs über Gott und das Leben. Am 15. April können Sie sie erstmalig gemeinsam mit Peter Roth-Westdickenberg am Piano und Moritz Brümmer am Cello als Trio erleben. Dazu gibt Prof. Dr. Dr. Roland Werner, Gründer des Christustreff, Buchautor und gefragter Redner geistliche Impulse zur Karfreitags-Botschaft. Der Auftritt findet um 15 Uhr im Erwin-Piscator-Haus statt und wird live online übertragen.

Zwischenzeit

Ostersamstag, 16.04.2022 aus der DGD Fachklinik Haus Immanuel, Hutschdorf
Link: Hier geht's zum Video

Karsamstag ist der Tag dazwischen: Karfreitag war – der Zerbruch der Lebenspläne, der Hoffnung – Ostern ist noch nicht. Karsamstag ist Zwischenzeit und es ist ein lohnender Versuch, auf kreative Art und Weise die Botschaft dieses Tages zu entdecken. Herzliche Einladung die Wegstrecke „Zwischenzeit“ mitzugehen.

Vom „Friday for Future“ zur Osterhoffnung

Ostersonntag, 17.04.2022 aus der Stiftung Marburger Medien, Marburg
Link: Hier geht's zum Video

Mit seinem Tod an Karfreitag öffnet Jesus die Tür zu Gott. Er nimmt auf sich, was uns von uns selbst, unseren Mitmenschen, der Natur und vor allem von Gott trennt. Jedem Menschen wird eine neue Hoffnung und ein neuer Blick aufs Leben eröffnet. Der Tod kann Gott nicht aufhalten. Dem Friday for Future folgt der Ostermorgen, die Auferstehung zu einem neuen Leben. Jesus lebt. Hilflosigkeit, Leiden und Tod können Gott nicht aufhalten. Ostern dauert an – bis heute. „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben.“ – Jesus Christus. (Die Bibel: Johannes 11, 25-26)

Zurück

Gott kommt als Baby in den Alltag dieser Welt und schafft Versöhnung. Manche fühlen sich davon provoziert, manchen ist es egal und für manche ist es Hoffnung im Leben und im Sterben.

Sie wollen mit Ihrer Gemeinde missionarische Impulse setzen? Sie möchten das evangelistische Potential ausbauen und brauchen fachliche Unterstützung? Dann wenden Sie sich an die erfahrenen Experten der Stiftung Marburger Medien und laden Sie diese zu sich ein.

Zum Warenkorb
Der von Ihnen gewünschte Artikel konnte nicht in den Warenkorb gelegt werden