Schaukasten: Die Visitenkarte der Gemeinde

Steigern Sie mit Plakaten der Marburger Medien die Aufmerksamkeit

Schaukästen informieren über wichtige Themen und Termine eines Vereins, von Behörden wie auch Kirchengemeinden. Oft bleibt nur ein kurzer Augenblick, um die Inhalte im Vorbeigehen zu erfassen. Deshalb ist es wichtig, einige Regeln bei der Gestaltung der Schaukästen zu beachten. Auch Marburger Medien bieten viele Möglichkeiten für eine kreative Umsetzung kirchlicher Themen.

Die Chancen auf Aufmerksamkeit steigen deutlich, wenn der Schaukasten einladend und übersichtlich gestaltet, der Auftritt gepflegt ist und es regelmäßig etwas Neues zu lesen oder anzusehen gibt. Ein gelungener Mix aus Texten und Bildern, ggf. auch Gegenständen ist für einen Schaukasten das A und O. Vermeiden Sie ein Zettelsammelsurium. Stattdessen sollten Sie

  • ein bestimmtes, aktuelles Thema auf rund zwei Dritteln der Fläche gestalten. Und den restlichen Platz für Informationen aus der Gemeinde nutzen.
  • einen Blickfang präsentieren, der aus zehn Metern Entfernung gut zu erkennen ist, beispielsweise ein großes Bild, einen Slogan oder einen unerwarteten Gegenstand.
  • auf lange Texte verzichten. Passanten können sie auf die Schnelle nicht erfassen. Besser kurz, verständlich und einprägsam kommunizieren.
  • die dritte Dimension, also die Tiefe Ihres Schaukastens nutzen. Zum Beispiel Gegenstände verwenden und Wörter aus Styropor basteln, um die Gestaltung lebendig zu machen.
  • Ihr Thema inszenieren. Plakate in Reinform in den Schaukasten zu hängen, ist einfach, aber auch etwas langweilig. Ziehen Sie Teile auf Styropor, fügen Sie Bilder, Texte und Gegenstände hinzu, spielen Sie mit Farben zur Auflockerung.
  • einen ruhigen, klaren Aufbau vorsehen. Gehen Sie mit freien Flächen großzügig um. Aber: weniger ist mehr - das gilt für Schriften, Formen und Farben. Das Auge soll die Gestaltung rasch erfassen und nicht überfordert werden.
  • den Namen Ihrer Gemeinde und Kontakt-möglichkeiten kommunizieren.
  • auf einen gepflegten, aktuellen Eindruck achten. Entfernen Sie Veraltetes, z.B. Termine von vergangenen Veranstaltungen, umgehend und reinigen Sie die Scheiben Ihres Schaukastens bei jedem Austausch.

Regelmäßig neue Themen

Sie möchten zeigen, dass Ihre Gemeinde Vieles zu bieten hat? Gestalten Sie Ihren Schaukasten etwa alle vier Wochen neu. Eine langfristige Planung hilft Ihnen, dass diese Aufgabe nicht zum Stress wird:

  • Erstellen Sie eine Übersicht mit jahreszeitlichen Themen (Weihnachten, Erntedank etc.), aktuellen Themen (Kirchentag, Klimaschutz etc.) und allgemeinen Angeboten (Familiengottesdienste, Konfirmation, Glaubenskurse etc.).
  • Informieren Sie (über Veranstaltungen, Gottesdienste etc.), geben Sie Impulse (Bibelzitat, Liedvers etc.) oder stellen Sie kirchliche Arbeitsfelder und Projekte vor (Gemeindefeste, diakonische Projekte etc.).
  • Berücksichtigen Sie bei der Themenauswahl unterschiedliche Zielgruppen wie Familien, Senioren, Frauen, Männer, Kinder etc. und lassen Sie fröhliche Themen nicht zu kurz kommen.
  • Überprüfen Sie Ihre Themen auch mit den Augen von kirchenfernen Passanten. Überlegen Sie bei Bibelversen und anderen Sprüchen, ob diese belehrend wirken und Angst oder Abwehr auslösen könnten.

Gemeinsam kreative Ideen umsetzen

Schaukastengestaltung ist Teamarbeit. Eine Gruppe Menschen ist meist kreativer, die Arbeit macht mehr Spaß und ist leichter, wenn sie auf mehrere Schultern verteilt wird. Haben Sie Ihre Themen beisammen? Dann folgt die grafische Umsetzung:

  • Starten Sie ein Brainstorming mit mehreren Personen, um Ideen zum Thema zu sammeln.
  • Legen Sie sich eine Mappe für Ideen, Materialien und Fotos an, sammeln Sie Gegenstände.
  • Lassen Sie sich regelmäßig von Schaufenstern inspirieren wie bei Optikern oder Apotheken.
  • Haben Sie immer allgemeine Gestaltungsentwürfe in der Schublade, falls ein Thema nicht zustande kommt. Beispielsweise Themen, die zeitlos sind, wie Kindergottesdienste oder Seniorenarbeit. Erarbeiten Sie eine Grundgestaltung und aktualisieren Sie diese bei Bedarf.

Frische Ideen und aufmerksamkeitsstarke Motive machen Ihren Schaukasten das ganze Jahr über zum Hingucker.

Kreative Umsetzungsmöglichkeiten gibt es auch auf Pinterest: https://www.pinterest.de/silkemhler/schaukasten-ideen/

Zurück

Manchmal möchte man mehr sagen, als auf eine Karte passt, und trotzdem mehr verschicken als eine Sprachnachricht oder ein Video. Deshalb finden Sie bei der Stiftung Marburger Medien jetzt Happiness-Sticker von Memtell. Sorgen Sie für einen Wow-Moment zu Geburtstagen, Jubiläen und besonderen Anlässen!

Wenn Sie vor der Frage stehen, wie Sie auch auf die Distanz und vielleicht ohne Präsenztreffen Kontakt zu jungen Menschen halten, selbst aktiv werden und dabei die Schöpfung bewahren sowie Glaubensimpulse weitergeben können, dann bietet die Stiftung Marburger Medien geeignete Materialien.

Zum Warenkorb
Der von Ihnen gewünschte Artikel konnte nicht in den Warenkorb gelegt werden